Inner Wheel Freundinnen aus Freiburg im Breisgau kommen nach Langenthal

Montag, 15. April 2019

Inner Wheel Freundinnen aus Freiburg im Breisgau kommen nach Langenthal.

Wir schreiben das Jahr 2019. Es ist bereits der vierte Frühlingstag. Strahlend blauer Himmel, kühle sechs Grad. Frische und Morgensonne erwartet uns am 23. März in Langenthal. Unsere Freundinnen aus Freiburg im Breisgau sind bestimmt schon unterwegs mit der Deutschen Bahn nach Basel und dann mit der SBB nach Langenthal.

„Wege, die in die Zukunft führen, liegen nie als Wege vor uns. Sie werden zu Wegen erst dadurch, dass man sie geht.“                              Franz Kafka

Vor rund zwei Jahren wurde der Grundstein unserer Freundschaft gelegt. Olivia Besters, die  Inner Wheel Präsidentin der Freiburgerinnen und Marianne von Flüe, Gründungsmitglied von IWC Langenthal trafen sich damals in Basel. Die Idee FREUNDSCHAFT mit IWC Freiburg im Breisgau zu pflegen entstand und wird heute bereits ein drittes Mal mit Freude umgesetzt.

Unser erstes Treffen mit den Freundinnen aus Deutschland fand im Oktober 2017 im Kloster St. Urban in Roggwil statt. Unser Club wiederum durfte dann im Juni letzten Jahres zu Gast sein im schönen Freiburg im Breisgau.

Heute erwartet uns Inner Wheel Präsidentin Franziska Zaugg mitten im jüngsten Stadtteil von Langenthal auf dem Marktplatz; direkt vor dem Kunsthaus.

Um 10.30 Uhr treffen sich zehn Frauen aus Freiburg und dreizehn Frauen aus Langenthal.

Nach der Begrüssung startet unsere Stadtführung durch „Langatun“. Jana, unsere Stadtführerin führt uns mit viel Witz und Charme durch die Strassen und die Geschichte Langenthals.

So erfahren wir, dass sich der Name Langenthal aus der vorgermanischen Form von „Langadunum“ entwickelt hat. „Dunum“ bedeutet auf keltisch: Befestigter oder eingehegter Platz. Das Bestimmungswort Langa ist eine alteuropäische Bezeichnung von Wasser. Die erste schriftliche Erwähnung des Ortes Langatun war im Jahre 861. Über „Langetten“ formte sich dann in der frühen Neuzeit der Name „Langenthal“ um 1577. Langenthal wuchs von aussen nach innen.

Wir durchschreiten nun die Marktgasse. Frischer Gemüseduft; geschwätziges Volk und Lachen liegen in der Luft. Vorbei geht es an der ältesten Apotheke in Richtung Waaghaus. Jana erzählt uns von den vielen Überschwemmungen von Langenthal, wobei das Wasser und die Langete das bernische Städtchen in ein venezianisches verwandelte. Noch heute fallen die hohen Trottoires (Gehsteige) auf.

Weiter schreiten wir zum Zollhaus und zum neu renovierten Stadttheater. Das Stopp-Lisi vor dem Stadttheater heisst alle willkommen und lädt uns zu einer Stehpause ein.

Wir spazieren via Jurastrasse zum Chrämerhuus und über den Wuhrplatz zum wunderschönen Gasthaus der alten Mühle. Entlang der Langeten gehen wir zurück und steigen auf den Geissberg. Dort geht’s zum Friedhof und zur Reformierten Kirche. Oben bei der Kirche endet unsere Stadtführung. Jana, hätte uns noch viele traurige und schöne Geschichten, sowie Anekdoten von Langenthal zu erzählen. Doch schon naht die Mittagszeit und erste Hungergefühle melden sich.

Bevor die Glocken der Turmuhr zwölf Mal schlagen, steigen wir hinunter ins Städtchen. Im Hotel Bären erwartet uns im Traffelet-Saal ein feines Mittagessen

Beim Apero stossen wir auf unseren Freudentag an und führen muntere Gespräche über die vielen Eindrücke, unsere Clubs, über Gott und die Welt. Bevor das Essen serviert wird, findet noch ein Quiz zu Langenthals Sehenswürdigkeiten und Geschichte statt. Wer hat denn besonders gut zugehört? Die Langenthaler Frauen unterstützen unsere Gäste aus Deutschland beim Beantworten der Fragen.

Et voilà – vier Freiburgerinnen haben alle Fragen richtig beantwortet.

Bereits werden wir mit einem Dreigang-Menü verköstigt.

Frischer, knackiger Frühlingssalat, zarte Kalbsschulter, junge Kartoffeln und Saisongemüse und Erdbeerparfait mit Schokolade und Früchten.

Schmeckt allen prima.

Gut genährt lauschen wir der Abschluss-Laudatio von Franziska und Olivia. Die Freude ist gross, dass unsere Clubs mit diesem heutigen Event einmal mehr zusammenkommen und Freundschaften pflegen. Unsere Präsidentinnen unterzeichnen die Urkunde, welche unsere gelebte Freundschaft in Worten ausdrückt.

Herzlichst verdankt werden Fränzi Zaugg, die diesen Tag für uns organisierte, Olivia Besters, die mit den Frauen gekommen ist, Marianne von Flüe, die zur Gründung des Freundschaftsclub beigetragen hat und Gerda Fischer fürs Schreiben dieses Berichtes.

DANKE

allen für den amüsant-spritzigen Freundschaftstag.  

Bericht: Gerda Fischer, IW Club Langenthal   


Weitere Bilder